KULTUR IM ZENTRUM
VON RAPPERSWIL-JONA

Samstag, 18. Januar 2020
ab 17.00 Uhr

Fabriktheater

Ort für Wort See-Linth

Die Ahnen (er-)finden – literarische Familienforschung

«Ort für Wort See-Linth» bietet dem regionalen Schreiben eine Bühne. Frédéric Zwicker stellt unbekannte AutorInnen vor, die kurze eigene Texte lesen. Nach einer kleinen Stärkung und geselligem Austausch präsentiert die Literaturvermittlerin Kathrin Siegfried «regionale Literatur mit Tiefgang und Pfiff». Das Interesse für die eigene Herkunft boomt. Die einen
schicken ihren Speichel ins Genlabor. Andere studieren alte Chroniken und konstruieren so ein Bild von ihren Vorfahren. Und ganz wenige setzen sich dann hin und schreiben einen Roman, in dem ihre Ahnen zu neuem Leben erwachen. Drei AutorInnen erzählen von ihrer Faszination, die eigene Familiengeschichte zu erforschen und ein bisschen oder auch ziemlich viel dazu zu erfinden.

Peter Arbenz (Altendorf), Marcel Kümin (Wollerau/Zürich), Hanna Steinegger
(Schönenberg) – Texte
Frédéric Zwicker – Moderation Open Mic
Kathrin Siegfried – Moderation Lesung
Sandra Werner – Vorleserin

Logo_Koprod_web

Nächster Anlass: 12. September 2020

Datum Samstag, 18. Januar
Zeit Open Mic ab 17 Uhr / Suppe und Kuchen 18.30 Uhr / Lesungen ab 19.30 Uhr
Anmeldung Zur Teilnahme am Open Mic bis zum 3. Januar auf stadtbibliothek@rj.sg.ch
Reservation stadtbibliothek@rj.sg.ch / Tel. 055 225 74 00
Preise Open Mic Eintritt frei / Lesungen CHF 20.– / CHF 15.– (mit Ermässigung)

«Ort für Wort See-Linth» wird speziell unterstützt durch Kulturförderung des Kantons Schwyz sowie das Migros Kulturprozent

Foto Credit: © GSfK / Stadtbibliothek RJ, Mediasign