KULTUR IM ZENTRUM
VON RAPPERSWIL-JONA

Proberaum für Ayumi Kato

Fabriktheater

Veranstaltungen fanden leider von Mitte März bis Ende Juni nicht statt. Ein Theaterraum im Zentrum war dennoch praktisch.

Gestrandete Künstler*innen konnten ihre Probenarbeit fortführen. @home war der Platz für raumgreifende Arbeit zu klein.

Ayumi Kato sitzt momentan in  der Rapperswiler Altstadt fest. Ihre Ausbildungsstätte in Hamburg ist geschlossen. Mit einem Video gewährt sie uns einen kleinen Einblick, woran sie täglich arbeitet. Was so leicht aussieht, ist nur mit viel Training und Geschicklichkeit zu erreichen. Je eleganter und schwereloser der Eindruck für die Zuschauenden, umso schwieriger die Ausführung. Wer’s nicht glaubt, nehme seine Tanzbewegungen selber auf und gucke nach.

«Ich heisse Ayumi Kato, bin 17 Jahre alt und in der Rapperswiler Altstadt aufgewachsen. Mit 5 Jahren habe ich mit Ballett angefangen. Zuerst ging ich nur einmal die Woche ins Ballettstudio. Schon damals tanzte und hüpfte ich sehr gerne zur klassischen Musik. Mit der Zeit besuchte ich das Balletttraining immer häufiger und seit letzten Sommer besuche ich die Ballettschule des Hamburg Ballett – John Neumeier. Ich bin sehr dankbar, dass mir die Gebert Stiftung für Kultur in der jetzigen Situation der Corona-Pandemie das Fabriktheater der Alten Fabrik für meine Probenarbeit zur Verfügung stellt.»

Foto Credit: © Ayumi Kato / GSfK